Tolle Lege
Die Eröffnung
Donnerstag, 27. März 2008, 21:48
"Ein junger Mann, der Atheist zu bleiben wünscht, kann bei seiner Lektüre nicht vorsichtig genug sein. Gott ist, wenn ich das so sagen darf, skrupellos."

C.S. Lewis

Kommentieren



jordanus, 2008.03.27, 23:16
Den Blick erheben
Aber zum Lesen muß der junge Mann auch erstmal kommen. Wie ich gerade las, ist das gar nicht so einfach:

"Von allen Seiten bedrängt und umzingelt das Laster die Menschen und läßt nicht zu, daß sie sich aufrichten und die Augen zur Betrachtung der Wahrheit erheben, sondern drückt sie nieder und hält sie tief in Leidenschaft verstrickt; nie können sie zu sich kommen. Wenn zufällig einmal Ruhe eintritt, wirft es sie noch hin und her, wie auf hoher See, wo auch nach dem Sturm noch Wogen rollen, und niemals lassen ihre Begierden sie in Frieden."

Seneca

Viele Widerstände
Nun ja, es gibt viele Widerstände gegen das Lesen. Das Laster hat ja immerhin noch ein gewisses Niveau. Aber es gibt ja auch noch die Gleichgültigkeit, den Analphabetismus (sowohl technisch als auch intellektuell). etc.

Was bitteschön
ist Analphabetismus? Auch ein Laster?

Analphabetismus ist ein Laster
... wenn er nicht "technisch" (KANN nicht lesen) sondern "intellektuell" (KANN lesen, TUT es aber nie) bedingt ist.
Kommentieren
 

hironakamura, 2008.03.27, 23:36
Also das mit der Skrupelosigkeit muss ich etwas einschränken: Im Zitat wird doch ausdrücklich von einem "jungen Mann" geredet. Gegenüber der Damenwelt oder den ergrauten Greisen zeigt Gott anscheinend doch etwas Rücksicht. Oder nicht?
Dabei ist es schon paradox, wie unbestechlich sich Gott zu verhalten weiß, obwohl er ja überhaupt kein Erziehung genossen hat!

Skrupel
Jaja, schon paradox: wie kann Gott sich über Skrupel hinwegsetzen, obwohl er sie doch selbst erschaffen hat? Anders gesagt: Wenn Gott allmächtig ist, kann er dann Skrupel erschaffen haben, über die er sich selbst nicht hinwegsetzen kann?
Kommentieren